Home
Kontakt
Impressum


Ich bedanke mich bei allen Kameraden die mich durch ihre Stimme unterstützt und gewählt haben, gleichzeitig wünsche ich auch dem neuen SBI Ewald Pfänder alles gute in seinem neuen Amt

 

 

Information für die aktiven Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Bamberg mit Ständiger Wache

Wie bereits teilweise ja schon bekannt geworden ist möchte ich mich am 02.10.2012 für das Amt des Stadtbrandinspektors bewerben und zur Wahl stellen.

Ich habe festgestellt dass sich hier einige Fragen für Euch aufgetan haben, aber leider diese mir (noch) nicht persönlich gestellt wurden. Deshalb greife ich zu diesem Mittel um Euch einige Punkte oder Fragen die sich gestellt haben hiermit zu beantworten.

Es sollen, dürfen und das wünsche ich mir natürlich auch persönlich an mich gerichtete Fragen gestellt werden.

Wer bin ich:

Mario Pederzolli

46 Jahre alt

Verheiratet seit 1989, 1 Sohn Daniel     

                                                                                                                 

Ausbildung:

Hauptschule mit Qali. Abschluss

Betriebsschlosserlehre

Bundeswehrzeit u. a. als Ausbilder

Fa. Bosch

Busfahrer Stadt Bamberg

Seit 01.02.1995 bei der Ständigen Wache

Lehrrettungsassistent seit 2010

                                                                                                                                                                                                                                                                                  Hobby´s bzw. Interessantes:                                                         

Rettungsdienst seit 1994

Mitinhaber eines Schlüsseldienstes im Nebengewerbe

                                                                                                                                                                                                                                                                                  Werdegang bei der FF Bamberg:                                                                                                                                  

Eintritt am 01.05.1980 in die Jugendgruppe

1983 Übertritt in die LG 5 Gaustadt

Von 1985 – 1988 geringere Aktivität bei der FF Bbg wegen meiner Bundeswehrzeit und der damit

verbundenen Lehrgänge für die Ausbildung.

Danach wieder regelmäßige und wie bei allen anderen aktiven Kameraden auch normale

Tätigkeit in der Löschgruppe 5.

Seit 2005 zum Gruppenführer der Löschgruppe 5 gewählt und bestätigt

                                                                                                                                                                                                                                                                                 Stärken und Schwächen:

Ich bin so wie ich bin, geradlinig, zielstrebig und hartnäckig, ich sage

meine Meinung wie ich dies denke, kann aber auch Fehler einsehen

und mich dafür Entschuldigen wenn dies notwendig ist.

Was ich jedoch definitiv nicht bin ,ist ein Mitläufer, das bedeutet ich habe eine eigene Meinung.

Und die werde ich , auch zu Euren Wohl und dem der Feuerwehr Bamberg vertreten.

                                                                                                                                                                                                                                                                                       Was sind meine Beweggründe oder warum stelle ich mich als SBI Kandidat zur Wahl?

Um ein besseres Verhältnis zwischen den LG , der St. Wache und auch untereinander

zwischen den Löschgruppen,wo notwendig, zu erreichen.

Ich bin selbst in einer LG und weiß deshalb wo es Kritikpunkte und Handlungsbedarf gibt.

Um den „Trend“ der sich in der FF Bamberg abzeichnet entgegen zu wirken.

Mehr Verantwortung auf die einzelnen Kameraden zu übertragen soweit dies möglich ist.

Um selbst mehr Verantwortung zu übernehmen, ich bin der Meinung man

kann sich selbst und andere nur dann weiterentwickeln wenn Verantwortung übertragen wird.

Man muss dies aber auch selbst Vorleben.

                                                                                                                                                                                                                                                                                      Andere Beweggründe – fragt mich einfach und stellt mir Eure Fragen den alles kann und will ich hier nicht schreiben

Habe ich ein „Wahlprogramm“

Nein denn versprechen und reden kann man viel, Einhalten meist nur wenig bis gar nicht`s.

                                                                                                                                                                                                                                                                                     Warum nicht:

der SBI ist  der Vertreter des SBR, dieser gibt also die Richtung vor

Deshalb bin ich der Meinung man muss auf die jeweilige Situation angemessen reagieren

und sich nicht durch eigene Versprechungen die meist ohnehin nicht zu halten sind in seinem eigenem

Tun und Wirken einschränken lassen, wie dies sich bei vielen Wahlen im Nachhinein dann herausstellte.

Fragen die sich Euch stellen die aber nicht mir persönlich gestellt wurden:

 

Eigene Firma, was macht er damit einfach zu beantworten:

schaut doch einfach mal selbst ins Telefonbuch wie viele Schlüsseldienste es gibt ,ich denke jeder kann sich selbst ein Bild machen was hier noch für ein Zeitbedarf notwendig ist.

Rettungsdienst                                                                                                                                                                                                                                                                   Ich habe mit viel Mühe und Anstrengungen zu meinen anderen Ausbildungen , wie die meisten von Euch wissen, meinen Rettungsassistenten (Lehrberuf mit staatlicher Prüfung) und 2010 zusätzlich den Lehrrettungsassistenten (IHK) gemacht.

Um diesen Status und meine Berechtigung als Lehrrettungsassistent zu behalten sind pro Jahr mind. 30 Fortbildungsstunden Pflicht. Desweiteren muss man einfach um sich die praktischen Fähigkeiten zu erhalten dies auch entsprechend üben.

Da der SBI aber gemäß BayFwG der Vertreter ist und die Anwesenheit beider Führungsdienstgrade an den Einsatzstellen nur in den wenigsten Fällen notwendig ist sollte es hier mit Absprachen untereinander keine Probleme geben

Natürlich würde ich im Fall der Wahl mein Engagement hier nur so angemessen ausüben dass ich meine Befähigungen behalte.

Gruppenführer der LG 5:                                                                                                                                                                                                                                          dass ein Doppelamt geht sieht man ja beim aktuellen SBI, ob es aber sinnvoll ist würde ich dann mit der LG 5 mit meinem Stellvertreter Werner Stollberger, der diese Kanditatur unterstützt , und dem Führungskreis der FF Bbg besprechen

Wohnort Bischberg: sicher einer Eurer aktuellsten Fragen

 Ich wohne Luftlinie ca. 700m und Fahrstrecke ca. 800m von der Stadtgrenze entfernt, desweiteren habe ich seit 2005 das Amt des LG-Führers der LG 5 inne. Damit nehme ich ja schon eine Führungsposition ein, genauso wie andere Personen aus der Führungsebene der FF Bamberg. Dies bedeutet das hier durch die Stadt Bamberg und den Führungsgremien der Stadt Bamberg keine Probleme gesehen wurden.

 Im BayFwG steht hierzu nur: der SBI soll seinen Wohnsitz in der Gemeinde haben in der er die Führungsposition ausübt.

Es bedeutet nicht dass dies zwingend vorgeschrieben ist.

Und seit mehreren Jahren haben Personen der FF Bamberg die in Führungspositionen stehen in angrenzenden Gemeinden gewohnt bzw. wohnen noch dort.

 Eine Anfahrt von Bischberg nach Bamberg Ost dauert nicht länger als jetzt von Bug nach Bamberg Nord

 

Tätigkeit bei der Ständigen Wache als hauptamtliche Kraft:

Der Art 8 Nr. 36 führt hier aus in der Regel nicht geeignet wg. möglicher Pflichtenkollision aber er führt auch aus dass hauptamtliche Mitglieder nicht generell ausgeschlossen werden müssen.

Hier wird auf dienstlich bedingte Fehlzeiten die aufgrund der Tätigkeit als Hauptberuflicher Feuerwehrmann entstehen können, durch Einsätze die nicht im eigenen Einsatzbereich liegen würden, Bezug genommen.

 Trifft bei mir ja nicht zu, da ich in der Ständigen Wache Bamberg der Freiwilligen Feuerwehr Bamberg beschäftigt bin. Das heißt auch wenn ich im Dienst bin würden ja keine dienstlich bedingten Ausfallzeiten entstehen.

 sehe ich also nicht als Problem sondern sogar als Pluspunkt

 

hier nur zur Anmerkung: die beiden SBI`s Schmitt Joseph und Rauh Andreas sind bzw. waren bei der Ständigen Wache beschäftigt

Nach Art. 8 ist der SBI (stellvertretende Kommandant) keine eigenständige Führungsfunktion

Ihr seht es gibt keinerlei Gründe die gegen meine Kandidatur sprechen.

Alle anderen Fragen die Ihr noch zusätzlich habt beantworte ich Euch gerne bei einem Gespräch mit allen Löschgruppenmitgliedern und der jeweiligen Löschgruppenführung.

Dieses Gespräch habe ich allen Löschgruppenführern der Feuerwehr Bamberg angeboten.

Mit kameradschaftlichen Gruss

Mario Pederzolli